Menschenrechtsbildung


Bild Menschenrechtsbildung


(Vortrag vom 7.4.2014 im DokuZentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg)

 Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist als Bildungsträger mit zwei Fakultäten in einer Stadt beheimatet, die sich mit Erfolg bemüht, ihre Geschichte als Stadt der Reichsparteitage mit der Entwicklung zur Stadt der Menschenrechte aufzuarbeiten. Versuche von Rechtsextremisten immer wieder die nationalsozialistische Vergangenheit Frankens in der Umgebung Nürnbergs propagandistisch zu nutzen, geben einen Hinweis auf die Bedeutsamkeit des Beitrags der Politischen Bildung zu dieser historisch-politischen Bewältigungsaufgabe. Ein Schwerpunkt von Forschung und Lehre  liegt im Fach Didaktik der Sozialkunde daher auf dem Gebiet der Demokratie- und  Menschenrechtsbildung als Immunisierungsstrategie gegen extremistische Propaganda. Diesem Schwerpunkt trägt vor allem die in jedem Sommersemester angebotene und für die Erwachsenenbildung und Lehrerfortbildung offene Vorlesung „Wertorientierte Politische Bildung“ Rechnung.

Vgl. die Hinweise für den Unterricht zum Thema Menschenrechte, zu einem Konzept kompetenzorientierter Menschenrechtsbildung und zur Regionalisierung der Gedenkstättenpädagogik.
Vgl. auch den Beschluss der KMK v. 4.12.1980 i.d.F. v. 14.12.2000 unter http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/1980/1980_12_04_Menschenrechtserziehung.pdf